NEWS

Hier siehst Du, wie Du und die anderen Panelisten bei den QuickPolls abgestimmt haben.

55% wünschen sich autofreie Stadtviertel

Published on 10.09.2019 by

Im Hamburger Stadtteil Ottensen sollen zwei Straßen für sechs Monate weitgehend autofrei bleiben. Immer mehr Städte drängen das Auto zurück, um wieder mehr Platz für die Anwohner zu schaffen. Bisherige Vergleichsfälle haben Bedenken Gewerbetreibender nicht bestätigt, auch ohne Zufahrtsmöglichkeiten mit dem Auto sind die Umsätze in den Geschäften eher gestiegen, da viele Menschen die neuen Freiräume nutzen.

Wie stehst Du zu autofreien Stadtvierteln in Deiner Stadt?


Befürworte ich
 
55,3%

Lehne ich ab
 
33,3%

Bin mir nicht sicher
 
11,7%

305 Teilnehmer
Erhebungszeitraum: 06.09. bis 10.09.2019

Der Quick Poll ist ein Instrument zur kurzfristigen Trendmessung unter beliebigen Teilnehmern aus dem OmniPanel und beansprucht keine Repräsentativität für sich.

Zurück zur Übersicht…

QuickPoll

Netzausbau

Bei ihrer Digitalklausur im brandenburgischen Meseberg beschließt die Große Koalition Investitionen in den Netzausbau von einer Milliarde Euro bis 2024. Mit dieser Summe sollen 5.000 zusätzliche Mobilfunkmasten entstehen und Funklöcher insbesondere im ländlichen Bereich beseitigt werden.
Wie ist Deine Einschätzung dazu?
Eine Milliarde Euro für den Netzausbau ist…

  • zu viel
    17%
  • zu wenig
    38%
  • genau richtig
    25%
  • Bin mir nicht sicher
    18%

(189 Teilnehmer bisher)

QuickPoll

Religionsunterricht

In Rheinland-Pfalz wehren sich Jugendliche gegen den Einfluss der Kirche in den Schulen - und wollen die Verfassung des Bundeslandes ändern. Die dortige Landesschülervertretung fordert, dass der Religionsunterricht in Schulen abgeschafft wird. Das Bildungsministerium argumentiert, dass Religionsunterricht wichtig für die Identitätsfindung von Kindern und Jugendlichen sei.
Was denkst Du über Religionsunterricht in Schulen?
Er sollte…

  • …beibehalten werden
    48%
  • …abgeschafft werden
    40%
  • Bin mir nicht sicher
    11%

(90 Teilnehmer bisher)