NEWS

Hier siehst Du, wie Du und die anderen Panelisten bei den QuickPolls abgestimmt haben.

74% wollen bisherige ‚Briefwahl ohne Begründung‘ beibehalten

Published on 27.05.2019 by

Bei der Bundestagswahl 2017 hatten 28,6 Prozent der Wähler ihre Stimme per Brief abgegeben (+ 4,3 % gegenüber 2013). Auch bei den Europawahlen zeichnet sich ein hoher Anteil an Briefwählern ab. Der Bundeswahlleiter sieht diese Entwicklung kritisch, auch kann ein Manipulationsrisiko nicht ausgeschlossen werden. Bis 2008 wurde noch eine glaubhafte Begründung für die Entscheidung zur Briefwahl gefordert, seitdem kann jeder ohne Angabe von Gründen per Brief wählen.
Wie stehst Du zu dem Thema?

Ich befürworte…


weiterhin die Briefwahl ohne Begründung
73,6%

die Briefwahl mit glaubhafter Begründung
16,0%

die Abschaffung der Briefwahl
4,1%

Bin mir nicht sicher
6,3%

269 Teilnehmer
Erhebungszeitraum: 24.05. bis 27.05.2019

Der Quick Poll ist ein Instrument zur kurzfristigen Trendmessung unter beliebigen Teilnehmern aus dem OmniPanel und beansprucht keine Repräsentativität für sich.

Zurück zur Übersicht…

QuickPoll

Höhere Rentenbeiträge für Kinderlose

Durch den demografischen Wandel und daraus resultierende Probleme für die Rentenkasse fordern Abgeordnete aus der Union höhere Rentenbeiträge für Kinderlose. Demnach solle der derzeitige Beitragssatz nur für Paare mit zwei Kindern gelten, während kinderlose Paare ein Prozent und Paare mit nur einem Kind ein halbes Prozent mehr zahlen sollten.
Wie ist Deine Meinung zu höheren Rentenbeiträgen für Kinderlose?

  • Befürworte ich
    34%
  • Lehne ich ab
    50%
  • Bin mir nicht sicher
    14%

(191 Teilnehmer bisher)

QuickPoll

Vermögensabgabe für Wohlhabende

Die Bundesregierung hat im Zuge der Corona-Epidemie einen Nachtragshaushalt beschlossen, der neue Schulden in Höhe von 156 Milliarden Euro vorsieht. Um die Staatsfinanzen zu entlasten, schlägt SPD-Chefin Saskia Esken eine einmalige Vermögensabgabe für Reiche vor. Vom Koalitionspartner CDU kommt Kritik: Eine Vermögensabgabe treffe auch die Unternehmer, die sich derzeit um den Erhalt von Arbeitsplätzen bemühten.
Wie stehst Du zu einer Vermögensabgabe für Wohlhabende?

  • Befürworte ich
    56%
  • Lehne ich ab
    31%
  • Bin mir nicht sicher
    12%

(64 Teilnehmer bisher)